24.04.2018

Rückkehr zu ORAYLIS - im Gespräch mit Dirk

Heute stelle ich euch Dirk Ohligschläger aus unserem Team vor. Kennt ihr den Spruch: „Überall ist es schön, aber zu Hause ist es doch am schönsten?“ – der passt irgendwie gut zu der Geschichte, die Dirk mit ORAYLIS verbindet. Bereits 2009, als ORAYLIS noch knapp 20 Mann stark war, hat Dirk das Team bereichert. Dann ist er für ein paar Jahre auf Reisen gegangen, bis er 2016 wieder vor unserer Tür stand. Im Interview erzählt er warum er gegangen ist, was er gemacht hat und was ihn zurückgeführt hat.

Dirk Ohligschläger

Dirk, stell dich doch mal kurz vor. Wie lange bist du schon bei ORAYLIS?
Dirk: Geboren im schönen Siegerland vor rund 40 Jahren, hat es mich schon früh ins Rheinland gezogen. Hier habe ich meine Wurzeln und verlasse es eigentlich nur für Urlaube oder Projekteinsätze :-). Als gelernter DV-Kaufmann, habe ich mich schon früh der Microsoft-Technologie gewidmet und durfte die letzten 17 Jahre zahlreiche tolle Projekte begleiten. 
Bei ORAYLIS bin ich nun etwas mehr als 2 Jahre, wenn man meine vorherige Zeit von 2007 bis 2009 hinzunimmt, sogar schon mehr als 4 Jahre. Als Senior Berater bin ich meist verantwortlich für Projekte und Lösungen, die wir für unsere Kunden entwickeln und umsetzen. 

Was hat dich dazu bewogen, 2009 ORAYLIS zu verlassen? Was hast du dann gemacht? 
Dirk: Mich hat der Versuch der Selbstständigkeit in einem Start-Up gereizt. Ich hatte die Möglichkeit, was Neues von Beginn an zu begleiten und wollte mich hier einfach mal probieren. Am Ende hat sich gezeigt, dass die Idee gut war, dem Markt aber noch die Reife fehlte. Die Start-Up-Idee ist gescheitert, aber als Niederlage habe ich die Zeit nie verstanden. Ich habe viel über verschiedenste Themen rund um das Unternehmerdasein und nicht zuletzt über mich selbst gelernt. Irgendwie ein Gewinn, von dem ich noch heute profitiere. In der Zeit danach habe ich wieder als Berater aktiv an Lösungen für Kunden gearbeitet. Vor meiner Rückkehr zu ORAYLIS habe ich als interner Architekt, die Seite der BI-Welt kennengelernt, die ich bis dahin als Berater vor mir hatte. Diesmal war ich der Kunde.  

Was waren deine Gründe wieder zurück zu kommen?
Dirk: Ich habe ORAYLIS nie wirklich aus den Augen verloren. Ich habe über Kollegen – oder besser gesagt Freunde – immer einen Einblick gehabt, was so bei ORAYLIS passiert und wo die Reise hingeht. Nicht zuletzt ein Grund, warum ich auch gerne Empfehlungen ausgesprochen habe. Da mein Arbeitsalltag als interner Architekt nicht dem entsprach, was ich wirklich tun wollte, gab es für mich dann nur noch eine Entscheidung: ein Anruf bei Thomas Strehlow. 

Gibt es Unterschiede zwischen deinen früheren Arbeitgebern und ORAYLIS? 
Dirk: Das Umfeld bei meinen Arbeitgebern war immer freundlich und offen. Klar, es gibt immer Punkte, die einen stören, aber ohne diese wäre die Welt auch nicht normal. Was ORAYLIS für mich persönlich auszeichnet, ist die gelebte offene Kultur und das gemeinsame Feuer, für Themen zu brennen. Egal, mit wem man in Projekten oder anderen Aktivitäten zusammenkommt, die Chemie stimmt einfach. Das war bei meinen bisherigen Stellen nicht unbedingt immer der Fall.

Du kennst ORAYLIS noch aus Zeiten, da war das Team 20 Mann groß – Was hat sich heute zu damals geändert? 
Dirk: Irgendwie alles und nichts. Die Prozesse waren seinerzeit noch nicht so ausgeprägt und jeder musste irgendwie alles machen: Projekte, Vertrieb, Marketing usw. Heute gibt es hierfür Verantwortliche, die sich perfekt um Themen kümmern, die man sonst nur nebenbei gemacht hätte. Das zeigt ein echtes Wachstum an Professionalität. Was aber so geblieben ist, ist der Umgang und der Respekt füreinander. Jede Tür ist offen und man findet zu jedem Thema ein offenes Ohr.

Was gibst du Berufsanfängern auf den Weg, die sich für eine Karriere in der BI- und Big-Data-Welt entscheiden?
Dirk: Der Blick sollte nicht nur auf Titel und den persönlichen Profit gerichtet sein. Meist kann ein Umfeld, in dem man sich nachhaltig entwickeln kann, nicht mit Geld aufgewogen werden. Gerade im BI-  und Big-Data-Umfeld ist ein gesundes Fundament das Beste, was man haben kann, um langfristig in dem Bereich erfolgreich zu sein.

Nenne 5 Eigenschaften die ORAYLIS beschreiben:
# Spannende und innovative Projekte
# Spaß an der Arbeit
# ein modernes Umfeld
# ein super Team und
# echter Zusammenhalt
 

Lieber Dirk! Vielen Dank für das Interview! :-)

Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden

Unsere Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalitäten bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie unter §5 Informationen und Links, wie Sie diesen Maßnahmen jederzeit widersprechen können.

Datenschutzerklärung