04.05.2017

Power BI Premium und Power BI Report Server

Technical Value

Mit der gestrigen Ankündigung von Power BI Premium, erweitert sich das Lizenzmodell von Power BI. Hinzu kommt die Möglichkeit Power BI On Premise, das heißt auf eigenen Server, zu betreiben. In diesem Post möchte ich die neuen Möglichkeiten des Power BI Premium Dienst etwas genauer beleuchten und euch eine Entscheidungshilfe an die Hand geben.

Power BI Pro und Free

Bisher gab es nur zwei Lizenztypen, Pro und Free. Pro Nutzer komnen in den Genuss aller verfügbaren Power BI Funktionen. Nutzer mit einer Free Lizenz unterscheiden sich von Pro Nutzer im wesentlichen dadurch, dass Sie keine Gruppen und Inhaltspakete anderer Nutzer verwenden konnten. Dieses Lizenzmodell von Pro und Free hat leider in der Vergangenheit oft zu Problemen geführt. Viele Kunden haben vermutet, dass es ausreichen würde einige wenige Pro Lizenzen zu erwerben und diese an Business Analysten und BI Experten zu verteilen, diese sollten dann alle anderen Free Nutzer mit Inhalten versorgen. Die Enttäuschung war oft groß, als die Unternehmen merkten das Nutzer mit einer Free Lizenz keine geteilten Inhalte konsumieren konnten. Hinzu kommt das Free Nutzer einige Funktionen, wie dass Data Gateway (Enterprise) nicht benutzten können, seltener Datensets aktualisieren können und einiges mehr. Die unterschiede zwischen Pro und Free waren teilweise nicht wirklich transparent, aus diesem Grund wird Microsoft die Funktionen beider Lizenzen in Zukunft angleichen, mit Ausnahme der Kollaborationsmöglichkeiten, wie Gruppen und Inhaltspakete, hier setzt Power BI Premium an.

Power BI Premium

Power BI Premium bringt drei wesentliche Vorteile mit sich: Leistungs- und nicht nutzerbezogene Abrechnung, skalierbare Leistung und On Premise BereitstellungA. Mit Power BI Premium können eigene Gruppen, oder Apps (ehemalig Inhaltspakete) in einen Premium Rang erhoben werden. Free-Nutzer können auf alle geteilten Premium Inhalte zugreifen, auch ohne Pro Lizenz! Damit wird das Szenario, dass sich so viele Kunden gewünscht haben auf einmal möglich. Normale Power BI Inhalte werden auf geteilten Servern bereitgestellt, das kann dazu führen, dass ein anderer Kunde den Server sehr stark auslastet. Dies kann sich negativ auf die Leistungsfähigkeit des eigenen Power BI Dienstes auswirken, obwohl man selber kaum Last verursacht. Ein  Vorteil von Power BI Premium ist das alle Premium Inhalte auf dedizierten Servern bereitgestellt werden.  Diese Server stehen nur dem jeweiligen Kunden zur Verfügung. Die Größe des Premium Server kann frei skaliert werden, das heißt bei hoher Auslastung können weitere Knoten hinzugefügt werden. Auch wird die maximal Größe der Datasets auf 50 GB in Power BI Premium angehoben. Die maximale Größe ist von dem gewählten Server im Hintergrund abhängig soll aber in Zukunft weiter steigen. Power BI Premium Server haben ein Speichervolumen für Datasets von 100 TB, statt wie bisher 10 GB pro Nutzer. Das wichtigste zum Schluss! Keine Frage wurde mir so oft gestellt wie "Wie kann ich Power BI bei mir lokal betreiben?". Ab heute kann ich die Antwort geben "Mit Power BI Premium!". Hierzu kommt in Zukunft der Power BI Report Sever zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine vollkommen unabhängige Reporting Instanz, die nicht mit den Reporting Services des SQL Servers zusammenhängt. Alle Fakten und Lizenzbedingungen im Überblick.

  • Eine Power BI Premium Lizenz ermöglicht das lokale betreiben eines Power BI Report Servers. Die Größe der gewählten Power BI Premium Lizenz gibt hierbei die Anzahl der verfügbaren Cores On Premise vor. Das heißt große Lizenz -> mehr Cores On Premise
  • Kunden mit einer SQL Server Enterprise Core Lizenzierung und einem aktiven Services Agreement, erhalten ebenfalls Zugriff auf den Power BI Report Server. Bum!
  • Nutzer die Inhalte auf dem Power BI Report Server bereitstellen möchten benötigten weiterhin eine Pro Lizenz, auch bei On Premise Hosting! Klingt etwas seltsam, aber die Lizenz sieht dies so vor.
Power BI Report Server
Power BI Report Server

Power BI Premium inklusive Power BI Report Server wird gegen Ende des zweiten Quartals veröffentlicht. Natürlich ist Power BI Premium nur gegen Aufpreis erhältlich, wen interessiert was Power BI Premium für seine Umgebung kostet, kann den Kostenkalkulator hierfür verwenden. Achtung aktuell fehlen noch kleine und mittlere Stufen bei der Server Größe, das heißt  selbst bei wenigen Nutzer werden sehr große Server Instanzen abgerechnet, in Zukunft soll es aber auch kleine Server geben. Aktuelle Server-Größen für Power BI Premium Wer weitere Details zu Power BI Premium nachlesen möchte kann das auf dem Microsoft Power BI Blog  hier tun. Ich bin an dieser Stelle nicht weiter auf zwei Neuerung im Detail eingegangen. Zum einen die neunen Power BI Apps , diese werden in Zukunft die Inhaltspakete ersetzten und weiter Funktionen bringen. Zum anderen werden der Power BI Dienst und Power BI Embedded  zusammengelegt. Die Information sind hier noch relativ dünn, Power BI Embedded bleibt wie es aussieht verfügbar, es wird aber empfohlen zukünftige Dienste auf Basis von Power BI Premium zu erstellen! Power BI macht einen riesen Sprung nach vorne. Damit wird es auch für Kunden interessant die keine Office 365 haben oder verwenden wollen. Ich bin froh das Microsoft diesen Schritt gewagt hat und die offene Flanke zur Konkurrenz wie Qlik und Tableau endlich geschlossen hat. Die Roadmap ist ziemlich beeindrucken und macht klassischen BI Systemen Konkurrenz.  

Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden