BLOG

Power BI: In 3 einfachen Schritten zum Default-Datumsfilter

13.12.2019 Martin van Husen
  1. Erweiterung der Datumstabelle
  2. Sortierung der neuen Spalte
  3. Filter setzen und Bericht ausrollen

1. Erweiterung der Datumstabelle

Zunächst erweitern Sie Ihre Datumstabelle wie folgt um eine neue Spalte:

„IsToday = IF(‚Date'[Date] = TODAY(); „Heute“; Left(‚Date'[Date];10))“

Damit die Default-Filterung später funktioniert, darf sich der vorselektierte Wert im Filter nicht mehr ändern. Daher wird hier der Text „Heute“ hart hinterlegt. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Resultate der IF-Anweisung „True“ und „False“ denselben Datentyp zurückgeben. Im Falle von „False“ brauchen wir somit das eigentliche Datum im Textformat. Dafür lässt sich die Funktion „Left“ verwenden.

2. Sortierung der neuen Spalte

Als nächstes sortieren Sie die neue Spalte „IsToday“ nach dem ursprünglichen Datumsfeld. Wie in Schritt 1 erläutert, ist die neue Spalte nun vom Typ Text. Sonst würde die Sortierung im Filter darunter leiden.

3. Filter setzen und Bericht ausrollen

Als letztes erstellen Sie den Filter auf Basis von „IsToday“ und markieren den Wert „Heute“ im Dropdown. Jetzt können Sie den Bericht speichern und ausrollen.

Beispiel für einen Default-Datumsfilter in Power BI

Die neue Spalte „IsToday“ verschiebt im Hintergrund täglich den Wert „Heute“ an die richtige Stelle. Gleichzeitig bleiben alle übrigen Tage ebenfalls im Dropdown sichtbar und können ausgewählt werden. Im Portal ist natürlich ein täglicher Refresh des Datasets notwendig.

Einzige Einschränkung: Da der Power BI Datumsfilter nun auf einem Textfeld basiert, bleiben nur die Optionen „Liste“ und „Dropdown“ übrig. Einstellungen wie „Relative“, „Before“, „After“ and „Between“ sind nicht mehr möglich.

jetzt Teilen auf

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Join #teamoraylispeople

Gestalte mit uns
die Welt der Daten