03.07.2017

ORAYLIS Werte – im Gespräch mit Michael A.

Die Werte von ORAYLIS bilden eine wichtige Orientierung für die Mitarbeiter. Wir haben mit Senior Project Manager Michael Althaus darüber gesprochen, wie diese Werte entstanden sind und im Arbeitsalltag mit Leben gefüllt werden.

Michael A.

Seit kurzem werden die ORAYLIS Werte gut sichtbar im Office präsentiert. Was hat es mit den Werten auf sich?
Michael Althaus: Bei den ORAYLIS Werten geht es um typische Eigenschaften bzw. Ideale, die für uns wichtig sind und nach denen wir im Arbeitsalltag handeln. Alle Mitarbeiter können sich daran orientieren, angefangen beim Junior Consultant bis zum Geschäftsführer. Um diese Werte noch stärker zu verinnerlichen, haben wir sie unter anderem auf einem Plexiglas-Board im Lounge-Bereich angebracht. So werden die ORAYLIS Werte jedem Mitarbeiter immer wieder vergegenwärtigt. Gleichzeitig können Gäste sofort erkennen, wofür ORAYLIS steht.

ORAYLIS-WERTE

Um welche Werte handelt es sich genau?
Michael Althaus: Unsere Werte spiegeln die DNA des Unternehmens wider. Deshalb haben wir uns auf die wirklich relevanten Themen beschränkt und insgesamt sechs Werte formuliert. Als Beratungsunternehmen steht für uns der Kunde immer im Mittelpunkt. Die Werte dazu sind „Wir begeistern den Kunden“ und „Wir liefern Qualität“, wobei das eine natürlich das andere in Teilen bedingt. Daneben sind die Mitarbeiter das wichtigste Kapital von ORAYLIS. Die entsprechenden Werte lauten „Wir haben die besten Mitarbeiter“ und „Wir leben Teamwork“. Es ist uns wichtig, dass sich jeder Mitarbeiter wohlfühlt und stets auf die Unterstützung von Kollegen und Vorgesetzten zählen kann. Nur zufriedene Mitarbeiter können den Kunden so bedienen, dass wir den Erwartungen nicht nur gerecht werden, sondern diese immer wieder übertreffen. Nicht zuletzt sind wir ein Wirtschaftsunternehmen. Und auch das zeigt sich in unseren Werten: „Wir setzen auf unternehmerisches Denken und Handeln“ und „Wir denken innovativ und zukunftsorientiert“. Dabei geht es vor allem darum, die wirtschaftlichen Interessen unserer Kunden im Blick zu behalten und Ressourcen für beide Seiten zielführend einzusetzen. Gleichzeitig verfolgen wir den Markt sehr genau und entwickeln uns laufend weiter, damit unsere Kunden in Lösungen investieren, von denen sie auch langfristig profitieren.

Wie sind die Werte denn entstanden?
Michael Althaus: Unternehmenswerte bleiben ein Papiertiger, wenn sich die Mitarbeiter nicht damit identifizieren können. Deshalb haben wir unsere Werte in einem größeren Kreis mit externer Moderation erarbeitet. Beteiligt waren alle Kollegen aus dem Senior-Bereich. Diese Kollegen führen im Regelfall kleine Projekt-Teams und repräsentieren somit den Mitarbeiterkern von ORAYLIS.

Welche Auswirkungen haben die Werte auf Deine tägliche Arbeit? Wo siehst Du den Nutzen?
Michael Althaus: Das Schöne ist, dass wir die ORAYLIS Werte im Prinzip schon gelebt haben, bevor sie schriftlich fixiert wurden. Nur eben nicht so bewusst. Jetzt stoßen wir im Arbeitsalltag immer wieder darauf. Lobt etwa der Kunde unsere Arbeit, dann wissen wir, dass wir ihn begeistert haben. Bei schwierigen Entscheidungen schauen wir jetzt noch bewusster darauf, was gut für den Kunden ist. Oder: Was können wir noch tun, um seine Erwartungshaltung zu übertreffen? Und das bitte immer im Rahmen des wirtschaftlichen Handelns. Interne Aktivitäten – wie unser Fonds für gemeinsame sportliche Aktivitäten – zielen natürlich darauf ab, das Teamwork weiter zu verankern. Währenddessen kann sich in den Projekten jeder blind darauf verlassen, dass er Hilfe von Kollegen bekommt, wenn er welche braucht. Das klappt auch projektübergreifend über entsprechende Plattformen oder den direkten Kontakt. Im Rahmen unseres Campus sorgen wir schließlich dafür, dass wir „die besten Mitarbeiter“ haben. Dabei wird das vielfältige Fortbildungsprogramm kontinuierlich weiterentwickelt. Das alles wirkt sich positiv auf die Projekte und unsere tägliche Arbeit aus.
 
Werden die Werte denn auch von den Mitarbeitern angenommen?
Michael Althaus: Unsere Werte haben kürzlich ihren ersten Geburtstag gefeiert. Nun haben wir damit begonnen, das Thema in unseren jährlichen Mitarbeitergesprächen zu reflektieren. Ziel ist, allen die Werte noch bewusster zu machen und sie als Orientierung in der täglichen Arbeit zu verankern. Aus den bisherigen Gesprächen haben wir mitgenommen, dass die Werte bei den Mitarbeitern angekommen sind. Allerdings werden sie noch unterschiedlich stark wahrgenommen. Ich bin mir aber sicher, dass sich das mittelfristig ändern wird. Daran zeigt sich auch, dass unsere Werte keine Phrasen sind, sondern zum Unternehmen und somit auch zu den Mitarbeitern passen.

Lieber Michael, vielen Dank für das Interview!

Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden