16.10.2017

Power BI Schulungen im Wandel der Zeit

Technical Value

Viele unserer Kunden sind begeistert von Power BI und seinen Möglichkeiten. Sobald das Interesse am Produkt geweckt ist, lautet der erste Kundenwunsch meistens "Wir wollen ein Power BI Training!". Ich begleite das Produkt seit Veröffentlichung im Juli 2015 und halte regelmäßig, teilweise wöchentlich, Workshops und Schulungen für Power BI. Das Produkt hat sich seitdem stetig weiterentwickelt, von Power Pivot über Power Query und Power View, bis zur heutigen, sehr mächtigen und selbständigen BI Umgebung. Mit dem Produkt muss sich natürlich auch das Schulungsmaterial weiterentwickeln, eine Daueraufgabe.

Jede Power BI Schulung ist zugeschnitten auf den jeweiligen Teilnehmerkreis, z.B. Data Analysten, IT oder Management, aber auch die technische Umgebung beim Kunden sorgt dafür das eigentlich jede Power BI Schulungen unterschiedlich ausfällt. Hinzu kommen die weiteren technischen Möglichkeiten von Power BI, welches im Wesentlichen aus 4 Komponenten besteht.

  • Abfrage Editor (ehm. Power Query): Dient dazu Daten aus den Quellsystemen abzurufen und zu transformieren.
  • Datenmodell (ehm. Power Pivot):  Hier werden die Daten in Beziehung zu einander gesetzt und mit Kennzahlen versehen und an die fachliche Sprache des Kunden angepasst.
  • Visualisierung (ehm. Power View):  Dient dazu die Daten darzustellen und auszuwerten.
  • Kollaboration und Mobile: Hier dreht sich alles um die Frage: wie kann ich mit anderen effektiv und sicher zusammenarbeite? Hierzu zählen das Power BI Portal, mobile Apps und der Power BI Report Server und Power BI Premium.

Vor kurzem habe ich mir viele unserer älteren Schulungsunterlagen noch einmal angeschaut und war erstaunt zu sehen, wie sehr sich das Produkt alleine in den letzten 2 Jahren gewandelt hat. Vor allem das Front-End hatte zu Beginn seine Schwächen und viele Visualisierungsanforderungen konnten nur durch geschickte Modellierung der Daten erreicht werden. Eine Power BI Basis Schulung sah 2015 dementsprechend noch einen ganze Menge DAX (die Modellierungssprache des Datenmodells) vor.

Heute gehört DAX natürlich noch zum Programm, aber es ist deutlich in den Hintergrund getreten, da immer mehr Funktionen über die Oberfläche intuitiv verfügbar gemacht wurden. Schön kann man das am Thema Zeitintelligenz sehen, z.B. wünschen sich viele Nutzer, dass ein Bericht oder eine Visualisierung sich automatisch auf das aktuelle Jahr, den letzten Monat, oder die letzte Woche filtert. Mit DAX ist dies kein Problem, bedarf aber etwas an Erklärung, siehe hierzu mein Blogbeitrag: How to create relative week column in Power BI?

Seit Mai 2017 kann man dies nun ganz bequem über einen Filter im Bericht selbst machen. Ein weiteres Beispiel sind die Parameter Tabellen, die oft benutzt werden um Szenarioanalysen zu ermöglichen. Die vor kurzem veröffentlichte "What if" Funktion, ermöglicht dies per Klick. Die Liste lässt sich fortführen , z.B. im Bereich, Forecast, Trendlinen oder aussagekräftige KPI Boxen, früher im wahrsten Sinne des Wortes alles Handarbeit, heute sind es ein paar Klicks. Das Produkt ist einfach gereift.

Power BI Schulungen  

Natürlich freue ich mich immer noch, wenn es mal wieder einen Workshop oder Schulung gibt, bei der fundierte M, DAX oder Modellierungskenntnisse vermittelt werden, aber nicht jeder möchte so ins Detail gehen. Ich bin deshalb froh, dass Power BI für jeden Nutzerkreis zugänglicher geworden ist und auch Power BI Schulungen nicht so schnell langweilig werden!

Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden