20.08.2020

KI im Handel: So schaffen Sie maßgeschneiderte Warenangebote

Business Value
Harold Bartels zeigt am Bildschirm, wie Artikelcluster gebildet und in Kundensegmente überführt werden.
Mit Künstlicher Intelligenz können Artikelcluster automatisch gebildet und in eine tiefgehende Kundesegmentierung überführt werden, die als Basis für die Sortimentsgestaltung dient.

Kundensegmentierung ist komplexer geworden

Artikelcluster bilden die Basis

Aus Artikelclustern werden Kundensegmente

Die Artikelcluster werden einzelnen Kundensegmenten aus dem Bereich der Sinus-Milieus zugeordnet.
Die Artikelcluster werden einzelnen Kundensegmenten aus dem Bereich der Sinus-Milieus zugeordnet.

Von Kundensegmenten zur Sortimentsgestaltung

  • Welche Kundengruppen sind in bestimmte Regionen am häufigsten vertreten?
  • Welche Kundengruppen nehmen in der Region zu, welche nehmen ab?
  • Welche Filialen sollten aufgrund der Kundenstruktur modernisiert werden?
  • Welche Produkte sollten in das Sortiment aufgenommen, welche gestrichen werden?
  • Warum sind Produkte wenig erfolgreich, obwohl das Artikelcluster wächst?
  • Welche Produkte sollten in der Filiale anders präsentiert und platziert werden?
  • Sollte die Produktbreite in bestimmten Kundensegmenten erweitert werden?
  • Welche Artikel werden von mehreren Kundengruppen gekauft und sollten in verschiedenen Varianten angeboten werden?

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden