30.05.2018

Agiles Projektmanagement bei ORAYLIS - Interview mit Dorte Schusdziara

Business Value

Agiles Projektmanagement ist fester Bestandteil jeder ORAYLIS-Lösung. Im Interview erläutert Principal Project Managerin Dorte Schusdziara, wo die Vorteile des agilen Projektmanagements liegen und warum ORAYLIS besonders gut darin ist.

Agiles Projekmanagement Dorte Schusdziara
Dorte Schusdziara ist Principal Project Manager bei ORAYLIS und Expertin für die Anwendung agiler Methoden. (Bild: ORAYLIS)

Dorte, bei ORAYLIS werden Projekte grundsätzlich agil gemanagt. Warum?
Weil die Erfahrung zeigt, dass die komplexen Anforderungen in BI- und Big-Data-Projekten niemals vollständig vorhergesehen und geplant werden können. Projektanforderungen ändern sich häufig oder es kommen ganz neue hinzu. Bei IT-Projekten, die nach dem Wasserfallmodell gemanagt werden, gehen die Verantwortlichen linear, nicht iterativ vor. Beispielsweise werden alle Anforderungen haarklein im Vorfeld erfasst und strikt nach Plan bzw. Pflichtenheft abgearbeitet. Am Ende bekommt der Kunde eine fertige Lösung, die nicht zwangsläufig seinen Erwartungen entspricht.
 
Und wie ist die Vorgehensweise beim agilen Projektmanagement?
Beim agilen Projektmanagement – oder auch agilen Entwicklungsprozessen – müssen zu Beginn des Projektes nicht alle Anforderungen detailliert bekannt sein. Es reichen einige wichtige Grundspezifikationen, um zu starten. Davon ausgehend wechseln sich kurze Planungs- und Entwicklungsphasen ab. Die Ergebnisse einer Entwicklungsphase – auch „Sprint“ genannt – werden im Nachgang mit den Anforderern besprochen und präsentiert. Auf diese Weise können die Verantwortlichen immer wieder justieren, neue Entwicklungen einbeziehen und flexibel Änderungen vornehmen.

Agiles Projekmanagement Überblick

Welche konkreten Vorteile bringt das noch mit sich?
Der Kunde wird frühzeitig in den Entwicklungsprozess einbezogen. Er hat also zu jeder Zeit vollständige Transparenz über den Projektfortschritt und kann in Teilen die Anforderungen mit priorisieren. Insgesamt werden schnellere Arbeitsfortschritte und eine frühzeitige Wertschöpfung ermöglicht, da einzelne Anforderungen im Rahmen eines Sprints bereits vollständig umgesetzt werden – sprich: die vorhandenen Daten werden bereits in technische und fachliche Strukturen überführt, mit weiteren Daten verschnitten und zur Auswertung bereitgestellt. In der Folge können Änderungen relativ einfach und schnell umgesetzt werden. Insgesamt resultieren aus dem Prozess bessere Ergebnisse bzw. Produkte.
 
Was müssen denn Unternehmen beim Einsatz agiler Methoden beachten?
Also, agile Projektmethoden sollten bewusst eingeführt werden. Gerade zum Einstieg ist ein spezieller, erfahrener Blick auf die Projektmethode selbst notwendig. Es gilt einfach, einige Voraussetzungen und Regeln zu beachten, um ein agiles Projekt vorantreiben zu können. Sonst kann das Ganze auch schnell im Chaos enden. Beim agilen Vorgehen nach SCRUM ist beispielsweise die Unterstützung des Managements unbedingt nötig, da mit der Entwicklung zu einem Zeitpunkt begonnen wird, wo nicht alle Anforderungen oder Einflussfaktoren bekannt sind. Ebenso müssen die SCRUM-Grundlagen von allen Beteiligten verstanden werden. Zudem gilt es, die verschiedenen Rollen mit Bedacht zu besetzen und Artefakte – wie Daily Standups, Sprintplanung, Backlog Reviews oder Retros – auch wirklich einzuhalten und zu leben.

Agiles Projektmanagement Iteration

Wie gestaltet sich deine Rolle in diesem Kontext?
Ich bin sozusagen die Schalt- und Schnittstelle im gesamten Prozess. Ich nehme einerseits die Aufgaben des klassischen Projektleiters wahr, wie zum Beispiel Budget- und Projektcontrolling, Einsatzplanung, Anforderungsmanagement oder Deployment- und Releaseplanung. Andererseits übernehme ich aber auch typische SCRUM-Master-Tätigkeiten gemeinsam mit dem Product Owner und dem Team. Hierzu zählt die Product- und Sprint-Backlog-Pflege wie auch die Durchführung und Moderation von Standups, Sprintplanung, Reviews und Retros.

Gibt es irgendwelche Besonderheiten, die ORAYLIS beim agilen Projektmanagement auszeichnet?
Nun, wir sind einfach besonders gut darin:) Aber Spaß bei Seite: Agile Methoden sind seit vielen Jahren und in allen Projekten fester Bestandteil unseres Vorgehens. Wir haben diverse Senior und Principal Project Manager mit langjähriger Erfahrung in diesem Bereich. Ich selbst bin SCRUM-zertifiziert und habe bei mehreren Unternehmen maßgeblich an der Einführung agiler Methoden mitgewirkt, wie SCRUM, KANBAN oder XP. Entsprechend verfügen wir auch über umfangreiche Best Practices zu speziellen Arbeitsweisen, Werkzeugen und Teamkonstellationen. Für eine gelungene Einführung agiler Vorgehensweisen ist sowas absolut unverzichtbar. Und letztlich gibt uns unsere Erfolgsquote recht: die liegt in unseren Projekten – auch dank eines kompetenten, agilen Managements – bei 100 Prozent.

Agiles Projekmanagement Vorteile

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Teilen auf

Newsletter Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
Lassen Sie sich regelmäßig über alle Neuigkeiten rundum ORAYLIS und die BI- & Big-Data-Branche informieren.

Jetzt anmelden

Unsere Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalitäten bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie unter §5 Informationen und Links, wie Sie diesen Maßnahmen jederzeit widersprechen können.